Die Villa im spätklassizistischen Stil wurde in den letzten Jahren liebevoll saniert und bildet zusammen mit dem Schlosspark ein historisches Ensemble.

Schloss Biesdorf, Foto: E. Weigel

Der königliche Gartenbaudirektor Albert Brodersen gestaltete im Auftrag von Werner von Siemens den Schlosspark in der Tradition der Berliner Schinkelschule neu. Für das gelungene Parkensemble wurde dem Bezirk im Mai 2010 der „Green Flag Award“ des UK Government Department for Communities and Local Government in England verliehen. Es befinden sich aßerdem ein historischer Eiskeller mit zwei Freitreppen, ein Teepavillon und ein Lesegarten auf dem Gelände.

Im September 2016 wurde das Schloss als „Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum“ eröffnet. Viele ehemalige DDR-Künstler finden dort ebenso ihren Platz wie zeitgenössische Kunst.

Informationen zum ZKR (Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf)

Adresse: Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin

Verkehrsanbindung: S5 Biesdorf, U5 Elsterwerdaer Platz

Mehr erfahren